Nov 23

heartbeat ONE am Brustzentrum der Charité gestartet

Erhebung von Patient Reported Outcomes nach internationalen Standards

CCM

Seit diesem Monat ist heartbeat ONE auch in der Berliner Charité gestartet. Unter der Leitung des ärztlichen Direktors Herrn Prof. Frei und dessen Referentinnen Frau Kirchberger und Frau Hartmann wurde heartbeat ONE am Brustzentrum der Charité implementiert.

Besonders im Fokus stand dabei die Verwendung definierter Standardfragebögen zur Erfassung der Patient Reported Outcomes. Hierfür wurde das Standard Set „Breast Cancer“ der amerikanischen Non-Profit Organisation ICHOM (International Consortium for Healthcare Outcomes Measurements) in heartbeat ONE integriert. Die Charité gehört damit weltweit zu den ersten Einrichtungen, die eine vollständige Integration des Standard Sets angestrebt haben.

Wartebereich der Charité

Mit der Einführung unseres Systems werden ab sofort Patienten mit der (Verdachts-)Diagnose Brustkrebs mit heartbeat ONE erfasst und nachverfolgt. So werden Patienten bereits vor der ersten Untersuchung digital zu ihrem Gesundheitszustand und ihrer Anamnese befragt. Die Ergebnisse stehen dem Team rund um Herrn Prof. Blohmer anschließend direkt zur Verfügung und helfen dabei, Dokumentationszeiten zu minimieren und Patienten besser einstufen zu können.

Mit dem langfristigen Follow-Up können Patienten per E-Mail auch nach Abschluss der Behandlung befragt werden. Alle Ergebnisse stehen anschließend zur Auswertung zur Verfügung und dienen als Grundlage für Qualitätsberichte und Publikationen.

Die enge Zusammenarbeit mit der pflegerischen Leitung unter Frau Wiedemann hat dabei einmal mehr gezeigt, wie entscheidend die frühzeitige Einbindung aller Nutzer für einen erfolgreichen Start ist.

About The Author

Yannik Schreckenberger | |
Founder & CEO, BizDev bei Heartbeat, Hacking Health Berlin Organisator, Physiker und Tech Enthusiast.